Ausbau Sportkindergarten

Seit 1992 besteht der Sportkindergarten  der Weiterstadt und ist nach wie vor ein erfolgreiches, gut angommenes und im Umfeld einzigartiges Konzept. Bewegung udn Sport eingebettet in ein pädagogisches Gesamtkonzept, Bewegungserziehung bis hin zu Schwimm- und Wassergewöhnung, kindgerechte eigene Küche, große Außenanlagen mit Streicheltieren - es ist schon etwas Besonders.

Als im Jahr 2016 klar wurde, das es in Weiterstadt zum Betreungsplatzmangel kommen würde, war die SGW deshalb gerne bereit das Konzept um eine 5. Gruppe zu erweitern. Nach dreijähriger Planungs- und Vorbereitungszeit ging es endlich los. Am 12.Februar 2020 erfolgte der Spatenstich zur Erweiterung. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste aus Stadtparlament, Verein, Presse und natürlich Vertreter des ausführenden Architekturbüros und des Rohbauunternehmens erfolgte der symbolische Spatenstich durch den Bürgermeister der Stadt Weiterstadt, Ralf Möller, sowie den 1.Vorsitzenden der SGW Michael Gießelbach. Unterstützt wurden Sie dabei durch 8 Kinder des Sportkindergartens, die in Vertretung der bestehenden Gruppen vier Zeitkapseln im Boden versenkten, welche vorher durch die Gruppen vorbereitet wurden.



Voraussichtlich können dann ab Bauende irgendwann im zweiten Halbjahr 25 Kinder zusätzlich aufgenommen werden. Ein erneuter Beleg für die wichtige Rolle, die ein solcher Großverein in der Kommune spielen kann. Das bestätigt auch der Bürgermeister in seiner Rede zum Spatenstich und verweist auf das erfolgreiche Konzept der SGW, betont die gute Zusammenarbeit und wünscht allen Beteiligten viel Glück und Erfolg für einen zügigen Baufortschritt.

Naturnahe Grünflächen (Biodiversität)

Das Bewusstsein für Natur und Nachhaltigkeit steht bei der SG Weiterstadt schon seit Ende der neunziger Jahre im Fokus. Der Verein initiierte damals ein groß angelegtes Wassersparprojekt und hat bis heute viele Maßnahmen zur Schonung von Ressourcen und zur Verringerung des Schadstoffausstoßes umgesetzt. Solarpaneele auf den Dächern der Tennishallen und LED-Beleuchtungen gehören dazu.



Das jetzt realisierte Projekt unter dem Titel „Naturnahe Grünflächen“ schließt den Kreis. Stoßrichtung ist dabei das Engagement gegen das Insektensterben. In Zusammenarbeit und unter Anleitung des NABU wurden bisher monotone Grünflächen auf der Vereinsanlage in zwei Abschnitten mit heimischen Wildpflanzen bepflanzt. Steinnelken, Gelber Lein und Taubenskabiose gehören bespielsweise dazu. Damit wurden neue Lebensräume beispielsweise für Bienen und Insekten geschaffen.

Die Initiative wurde 2019 mit dem Umwelt-, Natur- und Klimaschutzpreis "Ausgezeichnet Nachhaltig "des Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) ausgezeichnet. Dies soll auch kein Einmalprojekt sein, Anfang 2020 wurde begonnen die nächsten bedien Abschnitte vorzubereiten. Das Ziel ist es, möglichst alle brachliegenden Flächen in eine naturnahe Bepflanzung mit größtmöglicher Artenvielfalt zurückzuführen.

 

Pressebericht Stufe I - Freiburger Kreis
Pressebericht Klimaschutzpreis - Wochenkurier
Pressebericht Klimaschutzpreis - Sport in Hessen