News/Nachrichten

Regionalsieger und Preisträger beim Landesentscheid „Sterne des Sports“

Willkommen, Über uns 07.12.2020

Vizepräsident des Landessportbundes Hessen überreicht eine weitere Auszeichnung - Wie bereits mehrfach geschildert haben wir bei der SGW in Kooperation mit dem NABU im Jahr 2018 das Projekt „Naturnahe Grünflächen“ gestartet. Damit sollten dem Insektensterben entgegengewirkt, aber auch heimische Pflanzen und Blumen angesiedelt werden. In mehreren Phasen wurden dabei die Grünflächen entlang des SGW-Geländes, bisher ohne nennenswerten ökologischen Nutzen, in abwechslungsreiche Magerwiesen umgewandelt. Neben einem Eidechsenbiotop und Insektenunterkünften wurden ausschließlich heimische Wildstauden genutzt und attraktive natürliche Blühbereiche eingerichtet. Ergebnis ist eine naturnahe Außenanlage mit hohem Beispielcharakter und Übertragbarkeit.

Dass solches ökologisches Engagement eines Sportvereines honoriert wird, zeigen die bisherigen Preise, die die SGW erhalten hat. 2019 wurde die SGW mit dem „Nachhaltigkeitspreis des Landessportbundes Hessen“ als einer von 5 Vereinen ausgezeichnet. Auch die diesjährige Bewerbung um den vom DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken ausgeschriebenen Wettbewerb „Sterne des Sports“ war auf regionaler Ebene erfolgreich. Der SGW als Regionalsieger wurde der „Große Stern des Sports in Bronze“ für ein beispielhaftes gesellschaftliches Engagement in der Region überreicht. 

Auch beim Landesentscheid erreichte die Sportgemeinde Weiterstadt den Platz, deshalb wurde in der vergangenen Woche nun der Stern des Sports in Silber verliehen. Der Vizepräsident „Sportentwicklung“ des Landessportbundes Hessen, Rolf-Rainer Klatt, ließ es sich nicht nehmen, diesen Preis persönlich dem Vorstand zu überreichen. „Ich freue mich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten auch mal über etwas anderes sprechen können als über Corona. Es ist schon ein herausragendes Engagement eines klassischen Sportvereines, sich in dieser außergewöhnlichen Weise für Umweltschutz und Biodiversität einzusetzen“, so Vizepräsident Rolf-Rainer Klatt bei der Preisverleihung. Er erläuterte weiterhin, dass das Preiskomitee, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes, des Sportkreises Darmstadt-Dieburg und der Volks- und Raiffeisenbanken, besonders die Einbindung des Sportkindergarten bei der Auswahl der Preisträger berücksichtigt haben. „Ich halte es für sehr wichtig, bei unseren Jüngsten schon das Bewusstsein für Flora und Fauna im Rahmen einer ökologischen Entwicklung zu fördern,“ so Klatt.

Der Vorsitzende der SGW, Michael Gießelbach, bedankte sich für die Honorierung für das Umweltprojekt. „Wir halten es für unumgänglich, dass sich die Sportvereine neben den Sportangeboten immer mehr um die Nachhaltigkeit auf vereinseigenem Gelände kümmern müssen“, stellt Gießelbach fest und ergänzt, „Vereine haben eine wichtige Rolle im Gemeinwesen zu spielen. Dazu gehört nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Engagement sowie der Umweltschutz in all seinen Ausprägungen.“

In seiner Dankesrede verwies aber Michael Gießelbach darauf, dass diese Biodiversität auf vereinseigenen Flächen nicht umsonst zu haben ist und dass ein Verein dies aus eigenen Mitteln kaum stemmen kann. Dass die Sportgemeinde Weiterstadt dieses Projekt überhaupt stemmen kann, hängt auch mit der großzügigen Förderung u.a. durch die Deutsche Postcode Lotterie zusammen. Mit dem Geld wird als nächster Abschnitt bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2021

Regionalsieger und Preisträger beim Landesentscheid „Sterne des Sports“

Willkommen, Über uns 07.12.2020

Vizepräsident des Landessportbundes Hessen überreicht eine weitere Auszeichnung - Wie bereits mehrfach geschildert haben wir bei der SGW in Kooperation mit dem NABU im Jahr 2018 das Projekt „Naturnahe Grünflächen“ gestartet. Damit sollten dem Insektensterben entgegengewirkt, aber auch heimische Pflanzen und Blumen angesiedelt werden. In mehreren Phasen wurden dabei die Grünflächen entlang des SGW-Geländes, bisher ohne nennenswerten ökologischen Nutzen, in abwechslungsreiche Magerwiesen umgewandelt. Neben einem Eidechsenbiotop und Insektenunterkünften wurden ausschließlich heimische Wildstauden genutzt und attraktive natürliche Blühbereiche eingerichtet. Ergebnis ist eine naturnahe Außenanlage mit hohem Beispielcharakter und Übertragbarkeit.

Dass solches ökologisches Engagement eines Sportvereines honoriert wird, zeigen die bisherigen Preise, die die SGW erhalten hat. 2019 wurde die SGW mit dem „Nachhaltigkeitspreis des Landessportbundes Hessen“ als einer von 5 Vereinen ausgezeichnet. Auch die diesjährige Bewerbung um den vom DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken ausgeschriebenen Wettbewerb „Sterne des Sports“ war auf regionaler Ebene erfolgreich. Der SGW als Regionalsieger wurde der „Große Stern des Sports in Bronze“ für ein beispielhaftes gesellschaftliches Engagement in der Region überreicht. 

Auch beim Landesentscheid erreichte die Sportgemeinde Weiterstadt den Platz, deshalb wurde in der vergangenen Woche nun der Stern des Sports in Silber verliehen. Der Vizepräsident „Sportentwicklung“ des Landessportbundes Hessen, Rolf-Rainer Klatt, ließ es sich nicht nehmen, diesen Preis persönlich dem Vorstand zu überreichen. „Ich freue mich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten auch mal über etwas anderes sprechen können als über Corona. Es ist schon ein herausragendes Engagement eines klassischen Sportvereines, sich in dieser außergewöhnlichen Weise für Umweltschutz und Biodiversität einzusetzen“, so Vizepräsident Rolf-Rainer Klatt bei der Preisverleihung. Er erläuterte weiterhin, dass das Preiskomitee, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes, des Sportkreises Darmstadt-Dieburg und der Volks- und Raiffeisenbanken, besonders die Einbindung des Sportkindergarten bei der Auswahl der Preisträger berücksichtigt haben. „Ich halte es für sehr wichtig, bei unseren Jüngsten schon das Bewusstsein für Flora und Fauna im Rahmen einer ökologischen Entwicklung zu fördern,“ so Klatt.

Der Vorsitzende der SGW, Michael Gießelbach, bedankte sich für die Honorierung für das Umweltprojekt. „Wir halten es für unumgänglich, dass sich die Sportvereine neben den Sportangeboten immer mehr um die Nachhaltigkeit auf vereinseigenem Gelände kümmern müssen“, stellt Gießelbach fest und ergänzt, „Vereine haben eine wichtige Rolle im Gemeinwesen zu spielen. Dazu gehört nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Engagement sowie der Umweltschutz in all seinen Ausprägungen.“

In seiner Dankesrede verwies aber Michael Gießelbach darauf, dass diese Biodiversität auf vereinseigenen Flächen nicht umsonst zu haben ist und dass ein Verein dies aus eigenen Mitteln kaum stemmen kann. Dass die Sportgemeinde Weiterstadt dieses Projekt überhaupt stemmen kann, hängt auch mit der großzügigen Förderung u.a. durch die Deutsche Postcode Lotterie zusammen. Mit dem Geld wird als nächster Abschnitt bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2020

Regionalsieger und Preisträger beim Landesentscheid „Sterne des Sports“

Willkommen, Über uns 07.12.2020

Vizepräsident des Landessportbundes Hessen überreicht eine weitere Auszeichnung - Wie bereits mehrfach geschildert haben wir bei der SGW in Kooperation mit dem NABU im Jahr 2018 das Projekt „Naturnahe Grünflächen“ gestartet. Damit sollten dem Insektensterben entgegengewirkt, aber auch heimische Pflanzen und Blumen angesiedelt werden. In mehreren Phasen wurden dabei die Grünflächen entlang des SGW-Geländes, bisher ohne nennenswerten ökologischen Nutzen, in abwechslungsreiche Magerwiesen umgewandelt. Neben einem Eidechsenbiotop und Insektenunterkünften wurden ausschließlich heimische Wildstauden genutzt und attraktive natürliche Blühbereiche eingerichtet. Ergebnis ist eine naturnahe Außenanlage mit hohem Beispielcharakter und Übertragbarkeit.

Dass solches ökologisches Engagement eines Sportvereines honoriert wird, zeigen die bisherigen Preise, die die SGW erhalten hat. 2019 wurde die SGW mit dem „Nachhaltigkeitspreis des Landessportbundes Hessen“ als einer von 5 Vereinen ausgezeichnet. Auch die diesjährige Bewerbung um den vom DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken ausgeschriebenen Wettbewerb „Sterne des Sports“ war auf regionaler Ebene erfolgreich. Der SGW als Regionalsieger wurde der „Große Stern des Sports in Bronze“ für ein beispielhaftes gesellschaftliches Engagement in der Region überreicht. 

Auch beim Landesentscheid erreichte die Sportgemeinde Weiterstadt den Platz, deshalb wurde in der vergangenen Woche nun der Stern des Sports in Silber verliehen. Der Vizepräsident „Sportentwicklung“ des Landessportbundes Hessen, Rolf-Rainer Klatt, ließ es sich nicht nehmen, diesen Preis persönlich dem Vorstand zu überreichen. „Ich freue mich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten auch mal über etwas anderes sprechen können als über Corona. Es ist schon ein herausragendes Engagement eines klassischen Sportvereines, sich in dieser außergewöhnlichen Weise für Umweltschutz und Biodiversität einzusetzen“, so Vizepräsident Rolf-Rainer Klatt bei der Preisverleihung. Er erläuterte weiterhin, dass das Preiskomitee, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes, des Sportkreises Darmstadt-Dieburg und der Volks- und Raiffeisenbanken, besonders die Einbindung des Sportkindergarten bei der Auswahl der Preisträger berücksichtigt haben. „Ich halte es für sehr wichtig, bei unseren Jüngsten schon das Bewusstsein für Flora und Fauna im Rahmen einer ökologischen Entwicklung zu fördern,“ so Klatt.

Der Vorsitzende der SGW, Michael Gießelbach, bedankte sich für die Honorierung für das Umweltprojekt. „Wir halten es für unumgänglich, dass sich die Sportvereine neben den Sportangeboten immer mehr um die Nachhaltigkeit auf vereinseigenem Gelände kümmern müssen“, stellt Gießelbach fest und ergänzt, „Vereine haben eine wichtige Rolle im Gemeinwesen zu spielen. Dazu gehört nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Engagement sowie der Umweltschutz in all seinen Ausprägungen.“

In seiner Dankesrede verwies aber Michael Gießelbach darauf, dass diese Biodiversität auf vereinseigenen Flächen nicht umsonst zu haben ist und dass ein Verein dies aus eigenen Mitteln kaum stemmen kann. Dass die Sportgemeinde Weiterstadt dieses Projekt überhaupt stemmen kann, hängt auch mit der großzügigen Förderung u.a. durch die Deutsche Postcode Lotterie zusammen. Mit dem Geld wird als nächster Abschnitt bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2019

Regionalsieger und Preisträger beim Landesentscheid „Sterne des Sports“

Willkommen, Über uns 07.12.2020

Vizepräsident des Landessportbundes Hessen überreicht eine weitere Auszeichnung - Wie bereits mehrfach geschildert haben wir bei der SGW in Kooperation mit dem NABU im Jahr 2018 das Projekt „Naturnahe Grünflächen“ gestartet. Damit sollten dem Insektensterben entgegengewirkt, aber auch heimische Pflanzen und Blumen angesiedelt werden. In mehreren Phasen wurden dabei die Grünflächen entlang des SGW-Geländes, bisher ohne nennenswerten ökologischen Nutzen, in abwechslungsreiche Magerwiesen umgewandelt. Neben einem Eidechsenbiotop und Insektenunterkünften wurden ausschließlich heimische Wildstauden genutzt und attraktive natürliche Blühbereiche eingerichtet. Ergebnis ist eine naturnahe Außenanlage mit hohem Beispielcharakter und Übertragbarkeit.

Dass solches ökologisches Engagement eines Sportvereines honoriert wird, zeigen die bisherigen Preise, die die SGW erhalten hat. 2019 wurde die SGW mit dem „Nachhaltigkeitspreis des Landessportbundes Hessen“ als einer von 5 Vereinen ausgezeichnet. Auch die diesjährige Bewerbung um den vom DOSB und den Volks- und Raiffeisenbanken ausgeschriebenen Wettbewerb „Sterne des Sports“ war auf regionaler Ebene erfolgreich. Der SGW als Regionalsieger wurde der „Große Stern des Sports in Bronze“ für ein beispielhaftes gesellschaftliches Engagement in der Region überreicht. 

Auch beim Landesentscheid erreichte die Sportgemeinde Weiterstadt den Platz, deshalb wurde in der vergangenen Woche nun der Stern des Sports in Silber verliehen. Der Vizepräsident „Sportentwicklung“ des Landessportbundes Hessen, Rolf-Rainer Klatt, ließ es sich nicht nehmen, diesen Preis persönlich dem Vorstand zu überreichen. „Ich freue mich, dass wir in diesen schwierigen Zeiten auch mal über etwas anderes sprechen können als über Corona. Es ist schon ein herausragendes Engagement eines klassischen Sportvereines, sich in dieser außergewöhnlichen Weise für Umweltschutz und Biodiversität einzusetzen“, so Vizepräsident Rolf-Rainer Klatt bei der Preisverleihung. Er erläuterte weiterhin, dass das Preiskomitee, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes, des Sportkreises Darmstadt-Dieburg und der Volks- und Raiffeisenbanken, besonders die Einbindung des Sportkindergarten bei der Auswahl der Preisträger berücksichtigt haben. „Ich halte es für sehr wichtig, bei unseren Jüngsten schon das Bewusstsein für Flora und Fauna im Rahmen einer ökologischen Entwicklung zu fördern,“ so Klatt.

Der Vorsitzende der SGW, Michael Gießelbach, bedankte sich für die Honorierung für das Umweltprojekt. „Wir halten es für unumgänglich, dass sich die Sportvereine neben den Sportangeboten immer mehr um die Nachhaltigkeit auf vereinseigenem Gelände kümmern müssen“, stellt Gießelbach fest und ergänzt, „Vereine haben eine wichtige Rolle im Gemeinwesen zu spielen. Dazu gehört nicht nur der Sport, sondern auch das soziale Engagement sowie der Umweltschutz in all seinen Ausprägungen.“

In seiner Dankesrede verwies aber Michael Gießelbach darauf, dass diese Biodiversität auf vereinseigenen Flächen nicht umsonst zu haben ist und dass ein Verein dies aus eigenen Mitteln kaum stemmen kann. Dass die Sportgemeinde Weiterstadt dieses Projekt überhaupt stemmen kann, hängt auch mit der großzügigen Förderung u.a. durch die Deutsche Postcode Lotterie zusammen. Mit dem Geld wird als nächster Abschnitt bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.


zurück zur Übersicht