News/Nachrichten

„Naturnahe Umgestaltung der SGW Außenanlage“ – der nächste Schritt

Aktuelles 09.12.2020

Erster Spatenstich mit Bürgermeister Möller, NABU- und SGW-Vorstand - Eine großzügige finanzielle Unterstützung für die Umgestaltung zum „naturnahen Grün“ der SGW-Außenanlage „Am Aulenberg“: Seit Anfang Oktober 2020 fördert die Deutsche Postcode Lotterie die Gestaltung eines Naturgartens mit 30.000 €. Mit dem Geld wird bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.

Bürgermeister Ralf Möller und Vertreter von NABU, SGW sowie Planerin Eva Distler sowie Beteiligte und Förderer trafen sich am 30. November zum symbolischen „ersten Spatenstich“ des neuen Abschnitts, der mit Hilfe der örtlichen Firma Strollo als Unterstützer erfolgte.

Mit dem Förderbeitrag möchte der NABU, die Sportgemeinde 1886 Weiterstadt und die Stadt Weiterstadt insbesondere den eingeschlagenen Weg zum „Naturnahen Grün“ konsequent fortführen und mit einer Infobroschüre Bürger*Innen und Unternehmen motivieren, in ihren Bereichen gleiches zu tun. Im Gegensatz zu den bisherigen Abschnitten werden jetzt beispielhaft auch gestalterische Elemente eingebracht, welche eher Garten- oder Parkcharakter haben, die so auch in privaten Gärten anwendbar sind – es soll auch etwas für das menschliche Auge und ein Ort zum Wohlfühlen sein.

Der Mustergarten als Brücke zur Anwendung bei Privatpersonen und Firmen ist Bestandteil des komplexen Konzeptes zum Erhalt und der Förderung der Biodiversität. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sollen beispielhaft vor Augen geführt werden und zur Nachahmung anregen (verweilen, beobachten, informieren, erleben etc.). Hierzu sind aufwendigere Gestaltungselemente erforderlich: Trockenmauer, Naturpflaster, Sitzmöglichkeiten, attraktive heimische Bepflanzung als breites Spektrum, Modellierung des Geländes etc. (Lehr- und Schaugarten): Hier soll sich der Betrachter wohlfühlen: „Das will ich auch haben!"

Die Stadt Weiterstadt als „Kommune für biologische Vielfalt“ unterstützt diesen effizienten Weg ebenfalls möchte diesen nun gemeinsam mit Bürger*Innen und Unternehmen ausbauen. Im Bereich des naturnahen öffentlichen Grüns ist der NABU zusammen mit der Stadt Weiterstadt und Partnern wie der SGW seit 2016 Taktgeber in der Region und darüber hinaus.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2021

„Naturnahe Umgestaltung der SGW Außenanlage“ – der nächste Schritt

Aktuelles 09.12.2020

Erster Spatenstich mit Bürgermeister Möller, NABU- und SGW-Vorstand - Eine großzügige finanzielle Unterstützung für die Umgestaltung zum „naturnahen Grün“ der SGW-Außenanlage „Am Aulenberg“: Seit Anfang Oktober 2020 fördert die Deutsche Postcode Lotterie die Gestaltung eines Naturgartens mit 30.000 €. Mit dem Geld wird bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.

Bürgermeister Ralf Möller und Vertreter von NABU, SGW sowie Planerin Eva Distler sowie Beteiligte und Förderer trafen sich am 30. November zum symbolischen „ersten Spatenstich“ des neuen Abschnitts, der mit Hilfe der örtlichen Firma Strollo als Unterstützer erfolgte.

Mit dem Förderbeitrag möchte der NABU, die Sportgemeinde 1886 Weiterstadt und die Stadt Weiterstadt insbesondere den eingeschlagenen Weg zum „Naturnahen Grün“ konsequent fortführen und mit einer Infobroschüre Bürger*Innen und Unternehmen motivieren, in ihren Bereichen gleiches zu tun. Im Gegensatz zu den bisherigen Abschnitten werden jetzt beispielhaft auch gestalterische Elemente eingebracht, welche eher Garten- oder Parkcharakter haben, die so auch in privaten Gärten anwendbar sind – es soll auch etwas für das menschliche Auge und ein Ort zum Wohlfühlen sein.

Der Mustergarten als Brücke zur Anwendung bei Privatpersonen und Firmen ist Bestandteil des komplexen Konzeptes zum Erhalt und der Förderung der Biodiversität. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sollen beispielhaft vor Augen geführt werden und zur Nachahmung anregen (verweilen, beobachten, informieren, erleben etc.). Hierzu sind aufwendigere Gestaltungselemente erforderlich: Trockenmauer, Naturpflaster, Sitzmöglichkeiten, attraktive heimische Bepflanzung als breites Spektrum, Modellierung des Geländes etc. (Lehr- und Schaugarten): Hier soll sich der Betrachter wohlfühlen: „Das will ich auch haben!"

Die Stadt Weiterstadt als „Kommune für biologische Vielfalt“ unterstützt diesen effizienten Weg ebenfalls möchte diesen nun gemeinsam mit Bürger*Innen und Unternehmen ausbauen. Im Bereich des naturnahen öffentlichen Grüns ist der NABU zusammen mit der Stadt Weiterstadt und Partnern wie der SGW seit 2016 Taktgeber in der Region und darüber hinaus.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2020

„Naturnahe Umgestaltung der SGW Außenanlage“ – der nächste Schritt

Aktuelles 09.12.2020

Erster Spatenstich mit Bürgermeister Möller, NABU- und SGW-Vorstand - Eine großzügige finanzielle Unterstützung für die Umgestaltung zum „naturnahen Grün“ der SGW-Außenanlage „Am Aulenberg“: Seit Anfang Oktober 2020 fördert die Deutsche Postcode Lotterie die Gestaltung eines Naturgartens mit 30.000 €. Mit dem Geld wird bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.

Bürgermeister Ralf Möller und Vertreter von NABU, SGW sowie Planerin Eva Distler sowie Beteiligte und Förderer trafen sich am 30. November zum symbolischen „ersten Spatenstich“ des neuen Abschnitts, der mit Hilfe der örtlichen Firma Strollo als Unterstützer erfolgte.

Mit dem Förderbeitrag möchte der NABU, die Sportgemeinde 1886 Weiterstadt und die Stadt Weiterstadt insbesondere den eingeschlagenen Weg zum „Naturnahen Grün“ konsequent fortführen und mit einer Infobroschüre Bürger*Innen und Unternehmen motivieren, in ihren Bereichen gleiches zu tun. Im Gegensatz zu den bisherigen Abschnitten werden jetzt beispielhaft auch gestalterische Elemente eingebracht, welche eher Garten- oder Parkcharakter haben, die so auch in privaten Gärten anwendbar sind – es soll auch etwas für das menschliche Auge und ein Ort zum Wohlfühlen sein.

Der Mustergarten als Brücke zur Anwendung bei Privatpersonen und Firmen ist Bestandteil des komplexen Konzeptes zum Erhalt und der Förderung der Biodiversität. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sollen beispielhaft vor Augen geführt werden und zur Nachahmung anregen (verweilen, beobachten, informieren, erleben etc.). Hierzu sind aufwendigere Gestaltungselemente erforderlich: Trockenmauer, Naturpflaster, Sitzmöglichkeiten, attraktive heimische Bepflanzung als breites Spektrum, Modellierung des Geländes etc. (Lehr- und Schaugarten): Hier soll sich der Betrachter wohlfühlen: „Das will ich auch haben!"

Die Stadt Weiterstadt als „Kommune für biologische Vielfalt“ unterstützt diesen effizienten Weg ebenfalls möchte diesen nun gemeinsam mit Bürger*Innen und Unternehmen ausbauen. Im Bereich des naturnahen öffentlichen Grüns ist der NABU zusammen mit der Stadt Weiterstadt und Partnern wie der SGW seit 2016 Taktgeber in der Region und darüber hinaus.


zurück zur Übersicht

News/Nachrichten - Archiv 2019

„Naturnahe Umgestaltung der SGW Außenanlage“ – der nächste Schritt

Aktuelles 09.12.2020

Erster Spatenstich mit Bürgermeister Möller, NABU- und SGW-Vorstand - Eine großzügige finanzielle Unterstützung für die Umgestaltung zum „naturnahen Grün“ der SGW-Außenanlage „Am Aulenberg“: Seit Anfang Oktober 2020 fördert die Deutsche Postcode Lotterie die Gestaltung eines Naturgartens mit 30.000 €. Mit dem Geld wird bis zum Herbst 2021 ein musterhafter Naturgarten in der Weise angelegt, wie er auch für private Gärten und Gewerbebetriebe beispielhaft umzusetzen wäre.

Bürgermeister Ralf Möller und Vertreter von NABU, SGW sowie Planerin Eva Distler sowie Beteiligte und Förderer trafen sich am 30. November zum symbolischen „ersten Spatenstich“ des neuen Abschnitts, der mit Hilfe der örtlichen Firma Strollo als Unterstützer erfolgte.

Mit dem Förderbeitrag möchte der NABU, die Sportgemeinde 1886 Weiterstadt und die Stadt Weiterstadt insbesondere den eingeschlagenen Weg zum „Naturnahen Grün“ konsequent fortführen und mit einer Infobroschüre Bürger*Innen und Unternehmen motivieren, in ihren Bereichen gleiches zu tun. Im Gegensatz zu den bisherigen Abschnitten werden jetzt beispielhaft auch gestalterische Elemente eingebracht, welche eher Garten- oder Parkcharakter haben, die so auch in privaten Gärten anwendbar sind – es soll auch etwas für das menschliche Auge und ein Ort zum Wohlfühlen sein.

Der Mustergarten als Brücke zur Anwendung bei Privatpersonen und Firmen ist Bestandteil des komplexen Konzeptes zum Erhalt und der Förderung der Biodiversität. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sollen beispielhaft vor Augen geführt werden und zur Nachahmung anregen (verweilen, beobachten, informieren, erleben etc.). Hierzu sind aufwendigere Gestaltungselemente erforderlich: Trockenmauer, Naturpflaster, Sitzmöglichkeiten, attraktive heimische Bepflanzung als breites Spektrum, Modellierung des Geländes etc. (Lehr- und Schaugarten): Hier soll sich der Betrachter wohlfühlen: „Das will ich auch haben!"

Die Stadt Weiterstadt als „Kommune für biologische Vielfalt“ unterstützt diesen effizienten Weg ebenfalls möchte diesen nun gemeinsam mit Bürger*Innen und Unternehmen ausbauen. Im Bereich des naturnahen öffentlichen Grüns ist der NABU zusammen mit der Stadt Weiterstadt und Partnern wie der SGW seit 2016 Taktgeber in der Region und darüber hinaus.


zurück zur Übersicht